Das natürliche Antibiotikum

Video ansehen Video ansehen

Die Grundrezeptur, mit der man ein natürliches und gleichzeitig mächtiges Antibiotikum selbst machen kann, hat ihren Ursprung im Europa des Mittelalters, in einer Zeit, als die Menschen unter vielen Krankheiten und tödlichen Epidemien zu leiden hatten.

Das natürliche Antibiotikum bekämpft viele verschiedenen Bakterienarten. Auch wirkt es gegen Viren, Parasiten und Pilze und verbessert im ganzen Körper die Blutzirkulation und den Lymphfluss. Selbst gegen Candida ist die Mischung ein hervorragendes Therapeutikum.


Zutaten

  • 700 ml Apfelessig (Bio und naturtrüb)
  • 25 g Knoblauch – schälen und reiben
  • 70 g  Zwiebeln – schälen und fein würfeln
  • 17 g frische Pepperoni/Chili (ca. 2 Stück)  
  • 25 g  frischer Ingwer – waschen und fein reiben
  • 15 g  frischer Meerrettich – schälen und fein reiben
  • 27 g frische Kurkumawurzeln – waschen und fein reiben

Die Zubereitung:

Geben Sie – bis auf den Apfelessig – alle Zutaten zusammen in eine Schüssel und mischen Sie sie gründlich.

Füllen Sie die Mischung in ein Einmachglas.

Gießen Sie den Apfelessig dazu, sodass der Inhalt gut bedeckt ist. Schließen Sie das Glas und schütteln Sie es kräftig.

Stellen Sie das Glas anschließend zwei Wochen lang an einen kühlen und trockenen Platz. Schütteln Sie es während dieser Zeit mehrmals täglich. Die Wirkstoffe aus Knoblauch, Chili & Co. gehen auf diese Weise in den Essig über.

Nach zwei Wochen können Sie den Mix auch in ein sauberes Baumwolltuch geben und dieses gut ausdrücken.

Die Flüssigkeit hingegen ist Ihr neues, selbst gemachtes natürliches Antibiotikum. Es muss nicht im Kühlschrank aufbewahrt werden und hält dennoch sehr lange.


Natürliches Antibiotikum – Die Anwendung

Achtung: Die Mischung ist sehr stark und scharf! Wenn Sie generell scharfe Speisen und Gewürze nicht vertragen, sollten Sie das natürliche Antibiotikum nicht verwenden oder dieses erst in sehr kleinen Mengen auf Verträglichkeit testen.

Verdünnen Sie die gewählte Dosis mit Wasser. Manche Menschen können das natürliche Antibiotikum auch pur nehmen (was die Wirkung erhöht, vor allem wenn eine Infektion im Rachenraum vorliegt). Für einige Menschen ist es unverdünnt jedoch zu scharf und/oder zu sauer.  

Nehmen Sie täglich 1 EL vom natürlichen Antibiotikum, um Ihr Immunsystem zu stärken und Erkältungen zu bekämpfen. Geben Sie diese Dosis in ein Glas Wasser (150 ml).  

Erhöhen Sie die Dosis langsam jeden Tag ein bisschen, bis Sie insgesamt die Menge eines kleinen Likörglases erreichen, das Sie ebenfalls mit Wasser verdünnen.  

Wenn Sie gerade gegen eine ernsthaftere Krankheit oder Infektion kämpfen, nehmen Sie 1 EL der Antibiotika-Mischung fünf bis sechs Mal pro Tag (wiederum mit Wasser verdünnt).  

Kinder und Schwangere sollten die Einnahme mit dem jeweiligen Arzt besprechen.  

Stillende Mütter sollten bedenken, dass das starke Aroma des natürlichen Antibiotikums in die Muttermilch übergehen könnte, was dem Säugling nicht unbedingt behagen muss. Wir empfehlen, vor der Anwendung in der Stillzeit, sich mit der Hebamme oder der Frauenärztin zu beraten.  

Wenn Sie das natürliche Antibiotikum pur nehmen, können Sie nach der Einnahme eine Scheibe Orange oder Zitrone in den Mund nehmen, um die Schärfe im Mund zu lindern.  

Sie können mit der Mischung auch gurgeln.  

Die natürliche Antibiotika-Mixtur kann natürlich auch in der Küche als Würze für Suppen und Eintöpfe verwendet werden. Gemixt mit Olivenöl entsteht ein hervorragendes, sehr gesundes Dressig.

× nach oben

Granatapfelschale und ihre heilsame Wirkung

Die Granatapfelschale kann bei vielen Krankheiten wie z.B. Dysenterie, Salmonellen-Infektionen, Cholera, Abdominaltyphus und bei Magen- Darm- Infektionen der heilende Retter sein.


Zubereitung einer Tinktur aus Granatapfelschalen:

Zuerst werden die Granatapfelschalen (vorher trocknen lassen) ca. 12g in ein Glasgefäß gelegt und mit einem Glas kochendem Wasser übergossen. Abdecken! Nach einer halben Stunde Wartezeit ist die Tinktur fertig. Kein durchsieben notwendig!


Wie wird die Tinktur eingenommen:

Bei den oben genannten Krankheiten wird die Einnahme folgendermaßen eingesetzt:

Zuerst wird genau die Hälfte der Tinktur ausgetrunken. Die übrig gebliebene Hälfte der Tinktur wird abgedeckt stehen gelassen.

Nach ca. 10 Minuten müssen die Beschwerden nachlassen. Wenn dieses nicht der Fall sein sollte, wird der Rest (die übrig gebliebene Hälfte) nach ca. 3 Stunden eingenommen.

Bei Magengeschwüren, Darmgeschwüren, Bauchkoliken und Dysbakteriose gilt das gleiche Rezept, lediglich die Einnahme verläuft anders und zwar:

  • 30 Minuten Wartezeit.
  • 1. Portion auf nüchternen Magen morgens einnehmen (ca. 25 ml)
  • 2 .Portion nach weiteren 3,5 Stunden Wartezeit ( ca. 25 ml)
  • 3. Portion nach weiteren 3,5 Stunden Wartezeit ( ca. 25 ml)
  • 4. Portion vor dem Schlafen gehen ( ca. 25 ml )

Nur frischgemachte Tinktur verwenden!

Ganz Wichtig! Reste werden entsorgt, da toxische Gefahr!

Die Länge der Einnahme hängt von den Beschwerden ab. Um eine gute Wirkung zu erzielen, sollte die Tinktur ca. 1 Woche lang eingenommen werden, mit jeweils einem Tag Abstand ( jeden zweiten Tag ).

Bei längeren Beschwerden kann die Einnahme der Tinktur nach einer einwöchigen Pause wiederholt werden.

Kein Alkohol in der Zeit der Einnahme.

× nach oben

Kristallsole

Video ansehen Video ansehen

Herstellung

Geben Sie einige Himalaya- Kristallsalz-Stücke oder 10 Esslöffel (auf 2 Liter Wasser) von dem groben Himalaya-Salz in ein verschließbares Glas (am besten mit Glasdeckel).

Füllen Sie das Glas mit hochwertigem, mineralarmem, kohlensäurefreiem Quellwasser oder stilles Wasser auf. Das Kristallsalz löst sich innerhalb einer Stunde bis zu einer Solekonzentration von etwas 26 Volumen-Prozent bzw.32 Prozent Gewichtanteil, der Rest des Salzes bleibt ungelöst in der Sole zurück.

Solange noch ungelöstes Kristallsalz im Glas liegt, wissen Sie, dass Sie in der Flüssigkeit 26 –prozentige Sole vorliegen haben. Sie können immer wieder Wasser aufgießen.

Die Sole ist unbegrenzt haltbar. Wenn sich alle Kristalle aufgelöst haben, geben sie wieder frische hinein, um sicher zu sein, dass die Sole gesättigt ist.


Über Kristallsole

Der gesamte Verdauungstragt wird angeregt, die Eigenbewegung von Magen und Darm zum Durchmischen und Transport des Nahrungsbreis angekurbelt (Peristaltik) und die körpereigenen Abwehrkräfte werden gestärkt.

Bitte benutzen Sie zum Aufbewahren und Zubereiten keine Materialien aus Metall oder Kunststoff. Gläserne Behälter und Löffel sind am günstigsten. Tauchen sie Metall-oder Plastiklöffel nicht allzu lange in die Sole.


Anwendung

Geben Sie einige Tropfen bis maximal einen Teelöffel Kristallsole in ein Glas Quellwasser. Für Kinder genügen je nach Alter drei bis zehn Tropfen.

Trinken Sie die Lösung langsam morgens auf den nüchternen Magen. Wenn Ihnen das zu salzig ist, können sie die Sole auch in einen halben Liter Quellwasser geben und über den Tag verteilt trinken.

Es kommt bei dem Trinken von Sole nicht nicht auf die Menge, sondern auf die Regelmäßigkeit der Einnahme an. Nach sechs bis acht Wochen regelmäßigen Trinkens ist eine Pause von etwa drei Wochen von Vorteil, damit sich der Körper nicht daran gewöhnt.

Bei chronischen Erkrankungen sollten Sie die Trinkkur allerdings erst einmal etwas drei Monate ohne Unterbrechung durchführen. Wenn Sie zum Frieren neigen, wählen Sie bitte eine niedrige Dosierung, um nicht noch mehr auszukühlen.

× nach oben

Goldene Milch (Paste)

Video ansehen Video ansehen

Goldene Milch ist ein herrlich wärmendes und leckeres Getränk, mit einer entzündungshemmenden, immunsteigernden, Gedächtnis fördert, Stimmungsaufhellend und entgiftenden Wirkung.

Im Ayurveda wird es schon lange als Heilgetränk genutzt. Hauptzutat der goldenen Milch ist Kurkuma. Das Gewürz ist vor allem durch seine gesundheitsfördernden Eigenschaften bekannt, dient als Entschlackungsmittel und reinigt die Leber.

Die goldene Milch ist eine leckere Möglichkeit, um mehr Kurkuma in die Ernährung zu integrieren. Zudem wirkt sie entspannend und wärmend vor dem Schlafen und in der Winterzeit.


Zutaten:

  • 2 Becher Wasser
  • ½ Becher Kurkuma Pulver
  • 2 EL. Zimt
  • 1 EL. Pfeffer
  • 1 EL. Ingwer Pulver
  • 2 EL. Gutes ÖL

In einem Topf alle Zutaten zusammen bringen und verrühren.

Beim ständigen rühren zum köcheln bringen.

Wenn die Paste zu dick ist Wasser zugeben.

Nach etwas 4 Minuten 2 EL. ÖL. Dazugeben und noch 1 Minute weiter köcheln.

Es wird zu einer Paste. Fertig!!


Getrunken werden kann es: 1 Glas gekochtes Wasser oder Milch + 1 EL Paste (nach Geschmack mit Honig süßen)

× nach oben

Stoffwechsel – Booster und Immunstärker

Zutaten

  • ½ Apfel
  • 3 Scheiben von einer Bio- Zitrone
  • 1 Stück Ingwer ( 3 cm )
  • 1,5 l stilles Wasser in einer Karaffe
  • 1 Eßl. Ahornsirup
  • Cayennepfeffer
  • Zimt

Zubereitung

Alle Zutaten schneiden, in die Karaffe mit Wasser füllen, über Nacht ziehen lassen.

Am nächsten Morgen den Inhalt der Karaffe (ohne Obst) in einen Messbecher umfüllen, mit 1 Eßl . Ahornsirup verrühren, nach Geschmack mit etwas Cayennepfeffer und Zimt abschmecken.

Alles in eine 1,5 Liter Flasche gießen, schluckweise über den ganzen Tag verteilt trinken.

× nach oben